• laser01
 

 

 

Hautmedizin nach modernen Standards

Wir behandeln vielfältige Hauterkrankungen auch unter Berücksichtigung ganzheitlicher medizinischer Ansätze.


Diagnostik und Therapie

· LASER / Erbium Yag
· Computergesteuerte Videodokumentation von Muttermalen
· Kryochirurgie
· Medizinkosmetik
· Behandlung chronischer Hauterkrankungen wie Psoriasis,
  Neurodermitis, Akne, Rosazea
· Gefäßlaser /IDAS
  Zur Entfernung von Blutschwämmchen, Couperose, Teleangiektasien, Angiomen

 

Neu in unserer Praxis:

  1. Therapie von Nagelpilz mit Laser- und Lichtsystemen!

    Bei von Nagelpilz befallenen Zehen sitzt der Pilz zumeist unter dem eigentlichen Nagel. Im Gegensatz zu herkömmlichen, meist oberflächlichen und äußerst langwierigen Verfahren wirkt die Lasertherapie der Onychomykose daher gezielt im Gewebe unter der Nagelplatte sowie im Nagelbett.

    Intensives Licht durchdringt den Nagel und erwärmt das befallene Gewebe auf 40 Grad C. Diese Temperatur tötet die Pilze nachhaltig ab, der Nagel wächst gesund heraus.

    Der Nagel selbst und das umliegende Gewebe werden nicht geschädigt.

    Die Behandlung erzeugt ein mittelstarkes bis starkes Wärmegefühl bis hin zu einem als unangenehm beschriebenen Stechen.

     
  2. Laser-Haarentfernung

    Bei der Laserbehandlung zur Haarentfernung durchdringt ein intensiver Lichtstrahl die Haut mit hoher Energie und wirkt gezielt in der Haarwurzel. Dort sitzt der Farbstoff Melanin, der die Lichtenergie des Lasers absorbiert. Die Haarwurzel wird durch die Laserenergie erhitzt und zuverlässig zerstört, nach einiger Zeit fällt das Haar aus.

    Die Hautoberfläche und das umliegende Gewebe werden geschont. Sowohl feine als auch dicke, hellere und dunkle, oberflächlich oder tiefliegende Haare lassen sich mit der Lasertherapie erfolgreich entfernen.

    Die Laserhaarentfernung verursacht ein geringes Wärmegefühl und kann bei empfindlicher Haut ein leichtes Stechen verursachen. Eine Hautkühlung mindert diese Begleiterscheinungen.

    Sonnen- und Solariumgebräunte Haut sollten nicht behandelt werden, da sie sensibler auf das Laserlicht reagiert.